Coronavirus: Informationen an Mitarbeiter und Kunden

Eschränkung bei der Realisierung von RADEA-Projekte.

Deutschland. Geringe Einschränkung.

Schweiz. Geringe Einschränkung. Wird am 27.03.2020 erneut geprüft.

Österreich. Bis auf weiteres keine Einreise möglich.

Italien. Bis auf weiteres keine Einreise möglich.

Wie kann ich mich schützen?

Hände waschen. Waschen Sie sich regelmässig die Hände mit Wasser und Seife oder nutzen Sie ein Hand-Desinfektionsmittel. An die Mitarbeiter: Benutzen Sie auf dem Betriebsgelände die berührungslosen Handdesinfektion-Automaten regelmässig.

Nicht in Hände niesen. Niesen oder husten Sie in ein Taschentuch; oder wenn Sie keines haben, in ihre Armbeuge.

Kontakt minimieren. Halten Sie Abstand zu Mitarbeiter und anderen Personen; mindestens 2m und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit Personen, die Atembeschwerden oder Husten haben.

Geschäftsreisen. An die Mitarbeiter: Nehmen Sie eigenes Geschirr wie Gläser, Besteck und Teller mit. Insbesondere Trinkgläser können zur Virenverbreitung beitragen. Daher benutzen Sie bitte ihr eigenes Geschirr. Sorgen Sie dafür das niemand anderes ohne Handschuhe ihr Geschirr berührt. Corona-Viren könne bis zu 72 Stunden auf glatten Oberflächen überleben.

My Image
My Image

Töten alle Desinfektionsmittel das Coronavirus ab?

Achtung: Nicht alle Desinfektionsmittel wirken, wie man im Fachmitteljargon sagt, «viruzid». Auf dem Markt sind auch Desinfektionsmittel verfügbar, die nur antibakteriell wirken. Darum sollte man die Produktetikette vor dem Kauf gut studieren und sich wenn nötig beraten lassen.

Nützt eine Maske etwas gegen Coronavirus?

My Image

Eher nicht. Die Schutzmasken seien nur für Leute im Gesundheitswesen sinnvoll, die nahen Kontakt mit Infizierten haben, sagte Infektiologe Jan Fehr (Schweiz). Für die breite Bevölkerung sind sie dagegen kaum notwendig. Schutzmasken könnten sogar ein falsches Sicherheitsgefühl vermitteln. Wenn sie nämlich nicht regelmässig ausgetauscht werden, verkommen Schutzmasken zu Bakterienschleudern.

Wie gefährlich ist das neue Virus?

Man muss es auf jeden Fall ernst nehmen, aber es besteht kein Grund zur Panik. Es gilt, die Relationen zu wahren.

Wie wird das Virus übertragen und wie lange ist die Inkubationszeit?

Übertragen wird das Coronavirus durch Tröpfcheninfektion, weshalb hustende und niesende Patienten hohe Ansteckungsgefahr bedeuten. Laut WHO soll die Inkubationszeit (Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit) zwei Tage bis eine Woche betragen.

Was unterscheidet eine normale Grippe von einer Erkrankung durch das Coronavirus?

Der grösste Unterschied: Während die Grippe-Symptome abrupt beginnen, treten die Symptome beim Coronavirus in der Regel erst allmählich auf. Aber ansonsten sind die beiden Krankheiten schwer zu unterscheiden.

My Image

Was passiert, nachdem man das Virus hatte?

Nach dem Krankheitsverlauf ist man nicht mehr ansteckend, im Gegenteil. Experten gehen davon aus, dass man nur einmal am Coronavirus erkrankt und danach immun ist.

D +49 9174 977 9671

CH +41 79 922 99 00

Mo. - Fr. / 09:00h - 17:00h